Mit diesen 13 Tipps rettest du Tiere in deinem Alltag!

15.01.2020 | Rafael Gruber | Fähigkeiten erlangen | haustiere soziales garten

Wenn du das in deinem Alltag beherzigst, wird die Welt eine bessere.



Tierschutz-Tipp #1: Hänge (ganzjährig!) Meisenknödel auf




Befestige Meisenknödel an Bäumen, hohen Sträuchern oder an deinem Dach. Vor allem in der Winterzeit ist das für viele Vögel überlebensnotwendig. Doch auch im Frühling, Sommer und Herbst ist dies vielerorts wichtig - insbesondere im urbanen Raum.

Um sicherzugehen, dass neben den Meisen auch andere Vogelarten an das Futter gelangen, solltest du Futterspender verwenden oder Meisenknödel ohne Netz anbringen.



Tierschutz-Tipp #2: Lasse den Bienen ihre Blumen und pflanze ihnen welche




Hast du einen Garten, eine Terrasse oder einen Balkon, pflanze einheimische Blumen und Kräuter, von denen Bienen profitieren. Hier eine Übersicht von Plantura.:




Beim Rasenmähen solltest du ihnen ein paar Quadratmeter an Blumen übrig lassen.



Tierschutz-Tipp #3: Baue ein Insektenhotel




Baue ein Insektenhotel, das als vortreffliches Winterquartier dient. Das muss nichts aufwendiges sein! Auf YouTube findest du zahlreiche DIY-Anleitungen zum Bau eines Insektenhotels. Diese hier ist allen voran für diejenigen geeignet, deren Lieblingsbeschäftigung nicht gerade aus basteln besteht. ;-)



Das Herbstlaub solltest du nach Möglichkeit liegen lassen. Es bietet zahlreichen Insektenarten Lebensraum.



Tierschutz-Tipp #4: Befreie Hunde aus heißen Autos




Zu diesem Tipp vorab ein kleiner Absatz aus zwei Sätzen: Ich bin kein Anwalt und gebe diesen Tipp nur aus bestem (Laien-)Wissen und Gewissen. Ich erzähle das nur, damit du dir schon jetzt Gedanken darüber machst und im Fall der Fälle bereit bist zum Handeln.

Wenn du an einem heißen Sommertag durch die Stadt oder den Supermarktparkplatz läufst, blicke durch die Autofenster. Sollte sich ein Hund darin befinden und das Frauchen / Herrchen nicht aufzufinden sein, dann solltest du handeln.

Auf der einen Seite ist es nach § 303 StGB, Strafgesetzbuch Sachbeschädigung, wenn du die Scheibe eine Autos einschlägst, wofür du zivilrechtlich belangt werden kannst:

Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet.
- Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 823 Schadensersatzpflicht

Auf der anderen Seite rechtfertigt ein Notfall euer handeln:

Wer eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, um eine durch sie drohende Gefahr von sich oder einem anderen abzuwenden, handelt nicht widerrechtlich, wenn die Beschädigung oder die Zerstörung zur Abwendung der Gefahr erforderlich ist und der Schaden nicht außer Verhältnis zu der Gefahr steht. Hat der Handelnde die Gefahr verschuldet, so ist er zum Schadensersatz verpflichtet.
- Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 228 Notstand

Es kann sein, dass du beweisen musst, dass du tatsächlich aufgrund der Not des Tieres gehandelt hast. Der verantwortungslose Hundehalter wird dir wahrscheinlich einen vom Pferd erzählen, dass er nur eine Minute weg war usw. Versuche deshalb, gewappnet zu sein, indem du dir folgende Punkte vergegenwärtigst:

  • finde einen oder mehrere Zeugen (der auch bereit ist, für dich auszusagen)
  • schieße ein Foto mit dem Smartphone, um die Tat zu dokumentieren, oder filme sie
  • schlag lediglich ein Seitenfenster ein, um den Schaden so gering wie möglich zu halten (wickle dazu am besten etwas Stoff um deine Hand und nimm dir einen Stein zu Hilfe)

Es ist wichtig, den Hund langsam abzukühlen, er sollte auf keinen Fall eiskaltes Wasser trinken!



Tierschutz-Tipp #5: Sei aufmerksam




Spreche die Person, die das Tier quält, direkt an (fange aber keinen Streit an). Je nachdem, solltest du das dem örtlichen Tierschutzverein melden oder direkt hingehen, um den Vorfall zu melden. Du kannst auch beim Polizeirevier über den Vorfall berichten. Das Tier selbst kann sich leider nicht dagegen wehren.

Du kannst auch jemanden bei imachs anfragen. imachs verbindet Menschen zur gegenseitigen Hilfe miteinander. Zuerst gibst du deine Fähigkeiten an (z.B. "Tierschutz" in der Kategorie "Soziales" oder "Katze" und "Hund" in der Kategorie "Haustiere"). Anschließend kannst du passende Aufgaben aus deiner Nähe erhalten oder auch versenden. Du findest imachs bei Google Play und im App Store:






Tierschutz-Tipp #6: Ernähre dich vegetarisch oder vegan




Es gibt keinerlei wissenschaftliche Belege dafür, dass eine vegetarische oder vegane Ernährung Vor- und Nachteile für die Gesundheit mit sich bringt. Wer sich ausgewogen ernährt, lebt gesund - das ist alles, was es an dieser Stelle zu wissen gibt. Tiere werden lediglich aus Gewohnheit und aus geschmacklichen Gründen gegessen. Darauf muss nur bedingt verzichtet werden, wo es heutzutage etliche Fleischalternativen auf pflanzlicher Basis wie Soja gibt. Eine Ernährung frei von Fleisch hilft dabei,

  • die Massentierhaltung abzuschaffen,
  • das Welthungerproblem zu lösen,
  • Klimaschutz zu praktizieren,
  • die Umwelt zu schützen und
  • Wasser zu sparen.

Lasse den Tieren ihr Leben.



Tierschutz-Tipp #7: Sei auch den Insekten gegenüber aufmerksam




Um Insekten zu verscheuchen, kannst du auch auf natürliche, nicht-tödliche Mittel wie Knoblauch oder Zimtstangen zurückgreifen. Verwende keine chemischen und giftigen Stoffe gegen Insekten oder Unkraut. Auch elektrisch betriebene Insektenfallen oder Staubsauger verursachen viel Leid. Sauge sie auch nicht mit dem Staubsauger ein. Nimm dir die Zeit, sie rauszusetzen. Hast du einen Holzofen zuhause, solltest du ihn einmal von allen Seiten überprüfen. Oftmals sitzen Käfer darauf.

Siehst du ein erschöpftes Insekt auf dem Boden liegen, gib ihm Wasser, das du mit ein wenig Zucker vermischst. Tröpfel es neben das Insekt, damit es daraus trinken kann.



Tierschutz-Tipp #8: Keine Tiere für deinen Kleiderschrank




Leder, Pelz und Wolle sind eine Todesqual für die betroffenen Tiere. Obwohl die allermeisten Deutschen das Tragen von Fell mittlerweile ablehnen, befindet er sich in zahlreichen Kleidungsstücken - auch wenn "Kunstfell" drauf steht. So etwas in Mützen und Parkas. Hunde- und Katzenfelle gelangen, trotz EU-Verbot, als Kunstfell gekennzeichnet nach Deutschland. Diese Bezeichnungen sollte man beim Einkauf kennen:

  • Caraccal = Luchs
  • Feh = Eichhörnchen
  • GAE-Wolf = Hund
  • Genotte = Katze
  • Genette = Katze
  • Gubi = Hund
  • Kidus = Kreuzung aus Zobel und Baummarder
  • Kojah = Nerz
  • Ljaguschka = Eichhörnchen
  • Maopee = Katze
  • Nutriette = Kaninchen
  • Sami = Nerz
  • Serval = Katze
  • Sealkanin = Kaninchen
  • Sobaki = Hund

Welches unbeschreibliche Leid ein Tier bei der Fellproduktion durchmachen muss, zeigt eine Dokumentation des WDR. Nur ansehen, wenn du die schlimmen Bilder auch ertragen kannst: Hier klicken, um zum Video zu gelangen.



Tierschutz-Tipp #9: Vermeide auch tierische Haushalts- und Kosmetikprodukte




Zahreiche Unternehmen, die Kosmetik- und Haushaltsprodukte produzieren, verzichten mittlerweile auf Tierversuche. PETA hat mehrere Listen von Firmen herausgegeben, die Produkte ohne Tierversuche herstellen.

  • Lebensmittelhersteller: hier klicken
  • Tiernahrung: hier klicken
  • Haushaltsmittel: hier klicken
  • Kosmetik: hier klicken

  • Überprüfe ab und an, ob sich etwas in der Liste geändert hat. Momentan ist hier einiges in Bewegung, zum Positiven! Leider kann es aber auch sein, dass ein Unternehmen seine Prinzipien wieder über Bord wirft.



    Tierschutz-Tipp #10: Vermeide Veranstaltungen, in denen Tiere auftreten müssen




    Dieser Punkt versteht sich von selbst. Jemand, der beispielsweise in einen Zirkus geht, in dem Tiere für Kunststücke dressiert und unter unwürdigen Bedingungen in Käfigen gehalten werden, unterstützt die Grausamkeit, indem er sie finanziert.



    Tierschutz-Tipp #11: Verzichte auf die Knallerei an Silvester




    Keine Böller und Raketen an Silvester, das klingt natürlich nach einer Spaßbremse, die ich auf den ersten Blick auch als solche empfinde. Aber ganz und gar nicht, wenn man sich anschaut, was diese anrichten! Tiere rennen aus Todesangst vor Autos, Vögel fliegen gegen Fassaden, sämtliche Tiere sind enormem Stress ausgesetzt. Jeder, der ein Haustier hat, weiß, wie panisch sich die Tiere unter den Möbeln verkriechen. Ganz abgesehen von der Umweltbelastung für Böden und Gewässer. Nein, der Spaß lohnt sich nicht.



    Tierschutz-Tipp #12: Werde vor Ort aktiv




    Zahlreiche Organisationen bei dir in der Nähe sind auf ehrenamtliches Engagement angewiesen: Auffangstationen, Wildtierrettungsstationen, Gnadenhöfe, Tierschutzvereine... Sie sind über jede Form der Unterstützung dankbar. Und wenn die Hilfe darin besteht, "nur" einmal in der Woche mit dem Hund zu spazieren.

    Natürlich helfen auch Spenden enorm! In Form eines monatlichen Beitrags an eine Tierschutzorganisation deiner Wahl oder mit einer Futterspende nach dem Tierfutterkauf.



    Tierschutz-Tipp #13: Werde aktiv in sozialen Netzwerken




    Teile Beiträge zum Thema Tierschutz und poste unter Produktwerbung, die dir angezeigt wird (freundlich aber bestimmt), dass du ihre Produkte aus Tierschutzgründen nicht kaufst. Je mehr Menschen das in den sozialen Netzwerken machen, desto höher wird der Druck der betreffenden Unternehmen, etwas zu verändern.

    Und: Unterschreibe Petitionen, das dauert in der Regel keine zwei Minuten und bringt Tierschutz auf die politische Agenda. Allein auf change.org befinden sich derzeit über 450 Tierschutz-Petitionen.



    Hast du ein Händchen für Haustiere? Oder brauchst du vielleicht jemanden, der mit deinem Hund rausgeht? Oder sich um deine Katze kümmert, weil du für ein paar Tage verreist? imachs verbindet dich mit anderen Menschen in deiner Nähe auf Basis eurer Fähigkeiten. Lade dir die App kostenlos runter!




    Facebook Twitter LinkedIn Tumblr Pinterest

    Über imachs:
    Unsere App:
    PLAYSTORE
    APPSTORE
    Folge uns:
    FacebookInstagram